11. Kongress der IG LEBENSZYKLUS BAU
21. Oktober 2021 | WKÖ Wien, Julius Raab Saal

GEBÄUDE & RAUM

Strategien für eine nachhaltige und klimaneutrale Stadt-, Raum- und Gebäudeentwicklung

⬇ JETZT ANMELDEN⬇ PROGRAMM

WANN:
21. Oktober 2021, Einlass ab 11.30 | Beginn um 12.30 Uhr
WO: WKÖ Julius Raab Saal, Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
Wie können wir im Bau eine tatsächliche Klimaneutralität erreichen? Welche Bedeutung hat die Kreislaufwirtschaft für die Klimaneutralität? Und was bedeutet Nachhaltigkeitsrecht für die Bauwirtschaft? Diese und viele andere Fragen haben sich 2021 führende Expert*innen von rund 40 Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Politik rund um das komplexe Zusammenspiel der Wechselwirkungen von Mobilität, Vernetzung und Verknappung als Umweltfaktoren zwischen Gebäude und Raum gestellt. Damit wurde der in den vergangenen zwei Jahren von der IG LEBENSZYKLUS BAU begonnene Arbeitsprozess erfolgreich fortgesetzt und unter Berücksichtigung des europäischen Green Deal um wesentliche Fragestellungen erweitert.

Treffen Sie im Rahmen des 11. Kongresses der IG Lebenszyklus Bau mehr als 200 Entscheider*innen der Bau- und Immobilienbranche und diskutieren Sie gemeinsam mit führenden Expert*innen, Politiker*innen und Praktiker*innen über die zentralen Fragen, Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten für eine nachhaltige und klimaneutrale Zukunft der Bau- und Immobilienbranche.
Schwerpunkte 2021
  • Wechselwirkungen zwischen Gebäude und Raum: Mobilität, Vernetzung und Verknappung als Querschnittsthemen
  • Hybrides Projektmanagement konkret: Wie das neue K.O.P.T. Anwenderforum die Umsetzungsbasis stärkt
  • Hochkarätige Perspektivenvielfalt: Politische, wissenschaftliche und wirtschaftliche Analysen  
Top-News
  • Raum- und Infrastrukturentwicklung
  • Verknappung von Grund und Boden
  • Nachhaltigkeitsrecht
  • Soziokulturelle Komplexität
  • EU Taxonomie und ihre Auswirkungen auf die Bau- und Immobilienwirtschaft
  • Kreislaufgerechtes Planen und Konstruieren
  • Klimaneutrale Gebäude
Digitale Transformation Icon
Mobilität | Vernetzung | Verknappung
Innovation Icon
Innovation
Best Practice Icon
Best-Practice
Networking Icon
Networking

Programm (in Arbeit)

ab 11.30 Uhr

Einlass

12.30 - 12.45 Uhr

Begrüßung & Einleitung

Karl Friedl, IG LEBENSZYKLUS BAU, M.O.O.CON

ERÖFFNUNG

12.45 - 13.00 Uhr

Green Deal – Die Jahrhundertchance für Europa
Franz Fischler, Europäisches Forum Alpbach

13.00 - 13.30 Uhr

Mut zur Utopie!
Werner Sobek, Autor und Architekt

13.30 - 13.45 Uhr

ERÖFFNUNGSTALK mit Franz Fischler und Werner Sobek
Moderation: Wojciech Czaja

NACHHALTIGE STADT- UND RAUMENTWICKLUNG

13.45 - 14.05 Uhr

BEST PRACTICE - Viertel Zwei: Das grüne Stadtviertel im Herzen Wiens
Walter Hammertinger, Value One

Impulse und Fachtalk "Stadt- und Raumentwicklung"

14.05 - 14.20 Uhr

Manifest gegen die Verknappung von Raum
Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure

14.20 - 14.35 Uhr

Nachhaltigkeitsrecht: Initiative gegen Greenwashing
Stephan Heid, Heid & Partner & Markus P. Beham, Universität Wien

14.35 - 14.50 Uhr

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Infrastrukturentwicklung
Dominik Philipp, Dietrich | Untertrifaller & Christoph Müller-Thiede, M.O.O.CON

14.50 - 15.10 Uhr

FACHTALK (mit Q&A)
Wojciech Czaja im Gespräch mit den Arbeitsgruppenleiter*innen der IG Lebenszyklus Bau

15.10 - 15.35 Uhr

Kaffeepause

Snacks im Foyer

DAS NACHHALTIGE GEBÄUDE IN SEINEM KONTEXT

15.35 - 15.55 Uhr

BEST PRACTICE - Das nachhaltige Gebäude und seine Finanzierung (Arbeitstitel)
Martin Mörixbauer, ERSTE Immobilien

Impulse und Fachtalk "Nachhaltige Gebäude"

15.55 - 16.05 Uhr

EU Taxonomy
Stefan Rufera, KPMG | Christian Plas, denkstatt

16.05 - 16.15 Uhr

Klimaneutralität und Kreislaufwirtschaft
Anna-Vera Deinhammer, Stadt Wien | Gerhard Kopeinig, Arch&More

16.15 - 16.25 Uhr

Klimaneutrale Gebäude?
Klaus Reisinger, iC consulenten

16.25 - 16.45 Uhr

FACHTALK (mit Q&A)
Wojciech Czaja im Gespräch mit den Arbeitsgruppenleiter*innen

16.45 - 17.05 Uhr

Kaffeepause

Snacks im Foyer

K.O.P.T.: DAS FUNDAMENT NACHHALTIGER GEBÄUDE- UND RAUMENTWICKLUNG

17.05 - 17.25 Uhr

BEST PRACTICE - DAS K.O.P.T.-ANWENDERFORUM
Moderation: Wolfgang Kradischnig, DELTA | Bernhard Herzog, M.O.O.CON | Marc Guido Höhne

Impulse und Fachtalk "Kultur-Organisation-Prozesse-Technologie"

17.25 - 17.35 Uhr

Position beziehen zur Nachhaltigkeit
Christian Ehrenreich, remco

17.35 - 17.45 Uhr

Daten als Grundlage für Transparenz und Nachhaltigkeit
Steffen Robbi, Digital Findet Stadt

17.45 - 17.55 Uhr

Zukunftsfähige Gebäude brauchen eine ressourceneffiziente, bedarfsorientierte Gebäudetechnik
Margot Grim-Schlink, e7

17.55 - 18.05 Uhr

Projektkultur als Grundlage für den Projekterfolg
Cornelia Exß, EXaktum

18.05 - 18.25 Uhr

FACHTALK (mit Q&A)
Wojciech Czaja im Gespräch mit den Arbeitsgruppenleiter*innen

GEBÄUDE UND RAUM: QUO VADIS? VOR DEM HINTERGRUND VON MOBILITÄT, VERKNAPPUNG UND VERNETZUNG

18.25 - 19.15 Uhr

Podium

Christoph Stadlhuber (SIGNA) – Gewerbe (angefragt)
Christoph M.Achammer (ATP) – Verknappung
Dietmar Reindl (IMMOFINANZ) – Wohnen
Jens S. Dangschat (TU Wien) – Soziologie
Silvia Angelo (ÖBB) – Mobilität
Thomas Madreiter (Stadt Wien) – Stadtentwicklung
Werner Sobek, Autor und Architekt - Architektur

Moderation: Wojciech Czaja                          

ab 19.15 Uhr

Gemeinsamer Ausklang

Gesamtmoderation und Moderation der Panel-Diskussionen:
Wojciech Czaja, Journalist, Buchautor, Moderator

Werner SobekFranz FischlerDietmar ReindlMadreiter Thomas
Werner Sobek, Autor und Architekt

Werner Sobek ist Architekt und beratender Ingenieur. Er ist Professor am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart und Initiator des Sonderforschungsbereichs SFB 1244 über „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“. Werner Sobek ist darüber hinaus Gründer und Ehrenpräsident mehrerer gemeinnütziger Initiativen wie z.B. dem aed e.V. und eines weltweit tätigen Planungsbüros mit mehr als 350 Mitarbeitern. Das Unternehmen bearbeitet alle Typen von Bauwerken und Materialien. Ziel ist hierbei eine gebaute Umwelt, die atemberaubend schön ist und die gleichzeitig den Interessen kommender Generationen gerecht wird – Werner Sobek will für mehr Menschen emissionsfrei und mit weniger Material bauen.
Franz Fischler,
Europäisches Forum Alpbach

1989 wurde Franz Fischler zum österreichischen Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft ernannt. In dieser Funktion war er maßgeblich an den Beitrittsverhandlungen Österreichs zur Europäischen Union beteiligt. Von 1995 bis 1999 war Franz Fischler EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung. Seit Ende 2004 beschäftigt sich Franz Fischler vorwiegend mit beratenden Tätigkeiten, Vorträgen und Lehrveranstaltungen. Zusätzlich war er Vorsitzender des ökosozialen Forums. Von 2012 – 2020 war er Präsident des Europäischen Forums Alpbach. Seit 2015 ist er Präsident des Kuratoriums des IHS (Institut für Höhere Studien).  
Dietmar Reindl, IMMOFINANZ

Dietmar Reindl ist seit Mai 2014 COO der IMMOFINANZ und zeichnet verantwortlich für das Immobilienportfolio (Business Unit Office bzw. Business Unit Retail) sowie für die Bereiche Group Marketing & Brand Management, Group Public Relations und Group Human Resources. Bei der IMMOFINANZ ist er seit Juli 2012, wo er zunächst den Bereich Asset Management Office, Logistics und Hotels in allen Ländern des Konzerns leitete. Reindl ist studierter Ökonom und blickt auf eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung, Verwaltung, Vermarktung und dem Verkauf von Immobilien zurück. Vor seinem Eintritt in die IMMOFINANZ hatte er u. a. Managementfunktionen bei Inter IKEA und der Falkensteiner Hotelgruppe inne, jeweils auch mit starkem Fokus auf die zentral- und osteuropäische Region.
Thomas Madreiter, Stadt Wien

Planungsdirektor Dipl.-Ing. Thomas Madreiter ist seit Jänner 2013 Leiter der für Stadtplanung verantwortlichen Gruppe in der Magistratsdirektion der Stadt Wien. Davor war er, nach verschiedenen Stationen an der TU Wien und im Bereich der Stadt Wien, von 2005 bis Jänner 2013 als Leiter der Magistratsabteilung 18, Stadtentwicklung und Stadtplanung, im Magistrat der Stadt Wien tätig. 2011 leitete er den Aufbau der Magistratsabteilung 20, Energieplanung. Seit 2010 koordiniert er Smart City Wien. Mitte 2019 wurde er als korrespondierendes Mitglied an die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung berufen.
Silvia AngeloChristoph Achammer Kongress IG Lebenszyklus Bau 2021Karl Friedl Kongress IG Lebenszyklus Bau 2021Margot Grim Schlink e7 Kongress IG Lebenzyklus Bau 2021
Silvia Angelo, ÖBB-Infrastruktur AG

Seit Jänner 2017 ist sie Vorstandsmitglied der ÖBB-Infrastruktur AG und verantwortlich für das Ressort Finanzen, Markt, Service. Ihre Karriere startete sie 1995 im Bundesministerium für Soziales, Arbeit und Gesundheit. 2001 führte ihr Weg nach Brüssel. Von 2002 bis 2008 war sie in der Arbeiterkammer Wien in der Abteilung Wirtschaftspolitik tätig. Daneben übte sie auch Lektoratstätigkeiten an der WU Wien aus. Von Februar 2007 bis April 2008 arbeitete sie im Parlament, zuständig für Budget, Finanzen und Wirtschaft. Im Mai 2008 übernahm sie die Leitung der Abteilung Wirtschaftspolitik in der Arbeiterkammer Wien. Neben dieser Tätigkeit war sie im Aufsichtsrat der FFG, der AMA und der ÖBB-Infrastruktur AG sowie Mitglied des Universitätsrats der WU Wien. Bis 2019 war sie Mitglied des Aufsichtsrats der Fachhochschule des BFI Wien. Aktuell ist sie Mitglied des Aufsichtsrats Mungos, Sauber und Sicher GmbH, Vorsitzende des Aufsichtsrats der Bundessportgesellschaft und Vorsitzende des Aufsichtsrats der ÖBB-Immobilienmanagement GesmbH.
Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure

Mit mehr als 900 Mitarbeitenden an zehn Standorten in DACH und CEE plant ATP fachübergreifend, unterstützt durch eigene Forschungs- und Consultinggesellschaften, lebenszyklusorientierte Gebäude für die Immobilienwirtschaft, Handel, Gesundheitswesen sowie Produktion/ Logistik/ Research. Als Universitätsprofessor an der TU Wien, Lehrstuhl für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, beschäftigt sich Achammer mit der Forschung zu Integraler Planung, Lebenszyklusorientierung, BIM und Digitalisierung.
Karl Friedl, M.O.O.CON

Karl Friedl ist Geschäftsführer der M.O.O.CON GmbH mit Sitz in Wien, Frankfurt, Hamburg, München, Innsbruck und Waidhofen/Ybbs. Er hat seit 1989 Erfahrung in der bedarfsgerechten Entwicklung von Gebäuden und verfasste zahlreiche Fachveröffentlichungen zu den Themen Bauherrenberatung und Facility Management in österreichischen und deutschen Fachmagazinen. Karl Friedl ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der IG Lebenszyklus Bau.
Margot Grim-Schlink, e7 Energie Markt Analyse GmbH

Margot Grim-Schlink ist Mitbegründerin und Gesellschafterin der e7 Energie Markt Analyse GmbH. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Gebäuden und in den letzten Jahren verstärkt mit Smart City Themen. Im Rahmen der IG Lebenszyklus leitetMargot Grim-Schlink bereits die dritte Arbeitsgruppe. Nach den Themen „Revitalisierung vs. Neubau“ und „Wie wird aus einem energieeffizient gebautenGebäude ein energieeffizient betriebenes Gebäude“, nun die Arbeitsgruppe „Gebäudeübergreifende Energiesysteme mit lokalen erneuerbaren Energieträgern“.
Bernhard Herzog Kongress IG Lebenszyklus Bau 2021Marc Guido Höhne Kongress IG Lebenszyklus Bau 2021Wolfgang KradischnigKlaus Reisinger Kongress IG Lebenszyklus Bau 2021
Bernhard Herzog, M.O.O.CON

DI Bernhard Herzog ist Partner der M.O.O.CON GmbH – die führendeUnternehmensberatung für identitätsstiftende und nachhaltige Gebäude, Prozesse und Arbeitswelten. Bernhard Herzog studierte Wirtschaftsingenieurwesen für Bauwesen an der TU Graz. Seit mehr als 17 Jahren ist er als Projektleiter in komplexen Neubau- und Sanierungsprojekten im In- undAusland sowie als Dozent an verschiedenen Fachhochschulen tätig. Neben Bauherrenberatungstätigkeiten in der Gebäudeentwicklung betreut er auch Aufgabenstellungen zur Entwicklung von FM-Organisationen, verantwortet den Bereich Forschung und entwickelte in diesemZusammenhang ein planungsbegleitendes Lebenszykluskostentool für den Einsatz in frühen Planungsphasen.
Marc Guido Höhne

Marc Guido Höhne startete seine professionelle Karriere in der Bau- und Immobilienwirtschaft 1998, war 10 Jahre lang in Berlin tätig und unterstützte private und öffentliche Bauherren bei der Realisierung von Großprojekten. Ab 2006 war er als Projektmanager und Mitglied der Geschäftsführung für die Drees & Sommer Bulgaria in Sofia tätig. 2009 wechselte er innerhalb der Drees & Sommer Gruppe nach Wien und wurde 2011 zum Geschäftsführer des Standorts berufen. Hier etablierte er weitere Leistungsbereiche: Real Estate Consulting, Baumanagement und Engineering und platzierte Drees & Sommer Wien als ganzheitlichen Immobiliendienstleister.
Wolfgang Kradischnig, DELTA

Wolfgang Kradischnig ist nach seinem Studienabschluss an der TU in Graz 1991 nach Oberösterreich zur DELTA "ausgewandert". Dort hat er den Bereich Baumanagement innerhalb der DELTA Gruppe zuerst in Wels und vor etwas mehr als 10 Jahren auch in Wien aufgebaut. Seit 2011 ist er als Holding Geschäftsführer auch als Unternehmenssprecher der DELTA Gruppe tätig. Wolfgang Kradischnig ist als einer der Initiatoren der IG Lebenszyklus Bau Mitglied im Vorstand. Ebenso ist er Vorstandsmitglied des Verbandes der Ziviltechniker- und Ingenieurbetriebe. Seit vielen Jahren bemüht sich Wolfgang Kradischnig um einen Kulturwandel in der Bauwirtschaft hin zu mehr Fairness und Partnerschaftlichkeit. Er hat über viele Jahre Umbauprojekte begleitet und geleitet sowie die DELTA green line zur Planung lebenszyklusoptimierter Projekte ins Leben gerufen.
Klaus Reisinger, iC consulenten ZT

Klaus Reisinger verstärkt seit Anfang Jänner 2019 den Vorstand der IG Lebenszyklus Bau und wurde zur selben Zeit Partner der iC consulenten Ziviltechniker GesmbH. Zuvor war Herr Reisinger von 2003 bis 2015 Geschäftsführer der Firma ALLPLAN und im Anschluss bis Oktober 2018 Geschäftsführer der ENGIE Gebäudetechnik GmbH. Im Zentrum seiner beruflichen Tätigkeiten stehen die Themen innovative energieeffiziente Gebäudetechnik, Energieeffizienz, sowie Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Herr Reisinger ist Preisträger einiger Auszeichnungen wie dem ÖGUT-Umweltpreis oder dem CCC-Award des VZI.
Stefan Rufera
Markus P. Beham
Christian Ehrenreich
Conny Exß
Stefan Rufera, KPMG

Dr. Stefan Rufera ist seit über 15 Jahren in der Beratung im Bereich Infrastruktur und Öffentlicher Sektor tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen dabei insbesondere die strategische und kaufmännische Unterstützung von Investitions- und Projektentscheidungen und deren Implementierung, die Konzeption von kaufmännischen Business Cases inkl. der Analyse und Berücksichtigung von Projektrisiken sowie die Entwicklung und Umsetzung von modernen Beschaffungskonzepten und -strukturen.
Markus P. Beham, Universität Wien

Markus P. Beham ist Habilitand an der Universität Passau am Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Völkerrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht bei Prof. Dr. Hans-Georg Dederer und lehrt am Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung der Universität Wien. Zuvor war er im Wiener Büro von Freshfields Bruckhaus Deringer LLP als Associate im Bereich Schiedsrecht tätig und war Stipendiat am Institut für Rechtsphilosophie der Universität Wien. Markus Beham promovierte an der Université Paris Ouest Nanterre La Défense und der Universität Wien in Rechtswissenschaften sowie in Geschichte und absolvierte einen LL.M. an der Columbia Law School in New York.
Christian Ehrenreich, remco

Ing. Christian Ehrenreich ist seit 2005 geschäftsführender Gesellschafter der remco real estate management & consulting gmbh, ein Unternehmen mit dem Fokus auf Projektentwicklung und gesamtheitliches Projektmanagement von vorwiegend gewerblichen Immobilien-Großprojekten – überwiegend für und in Kooperation mit Kapitalpartnern und Gebietskörperschaften. Seine berufliche Laufbahn begann er im Projekt- und Baumanagement unterschiedlicher nationaler Architekturbüros. Durch Erfahrungen auf der Finanzierungsseite und danach auf die Seite der entwickelnden Investoren eignete er sich ein breitgefächertes Know-how im Bereich des zentral- und osteuropäischen Bau- und Immobilienmarktes an. Sein umfassendes Wissen und seine langjährige Erfahrung gibt er – zuletzt auch als ÖGNI-Consultant – seit vielen Jahren mit großem Engagement als Vortragender der ÖVI Immobilienakademie im Rahmen der Bauträger-Ausbildung weiter.
Cornelia Exß, EXaktum

Dipl.-Ing. Cornelia Exß ist studierte Architektin (TU Wien), eingetragene Wirtschaftsmediatorin und kann auf eine 12 Jahre lange Erfahrung als Projektmanagerin für Großprojekte zurückblicken. 2009 hat sie sich schließlich als Unternehmensberaterin selbstständig gemacht und ist mit ihrer Firma EXaktum in den Bereichen Projektmanagement, Kommunikations- und Krisenmanagement, Wirtschaftscoaching sowie projektbegleitende Wirtschaftsmediation tätig. Ihr Schwerpunkt liegt dabei im Bau- und Immobilienwesen.
Walter HammertingerDominik PhilippMüller-ThiedePlas Christian
Walter Hammertinger, Value One

Walter Hammertinger ist Geschäftsführer bei value one und hat über 15 Jahre Erfahrung in der Projektentwicklung.  Bis 2012 verantwortete er als Gesamtprojektleiter bei der IC Development das Stadtentwicklungsprojekt VIERTEL ZWEI. Davor war er als technischer Projektleiter bei der BauConsult Projektmanagement GmbH tätig. Walter Hammertinger hat das Studium Bauingenieurwesen an der Fachhochschule Technikum Kärnten absolviert.
Dominik Philipp ,
Dietrich | Untertrifaller Architekten


Dominik Philipp begann 2007 als Projektleiter bei Dietrich | Untertrifaller Architekten in Wien, wo er 2014 zum Partner ernannt wurde. Seit 2016 ist er Geschäftsführender Gesellschafter aller Standorte von Dietrich | Untertrifaller. Neben seiner Lehrtätigkeit an der Kunstuniversität Linz und FH Kärnten hält er laufend Vorträge im In- und Ausland zu den Themen Digitalisierung, BIM und Holzbau, Change Management und agiler Entwurfsprozess.
Christoph Müller-Thiede, M.O.O.CON

Christoph Müller-Thiede ist Partner und Manager für den Bereich Gebäudeentwicklung bei der M.O.O.CON GmbH. Er ist als Projektleiter in vielen komplexen Neubau- und Sanierungsprojekten im In- und Ausland sowie als externer Lehrbeauftragter an der TU Wien tätig. In seiner Tätigkeit unterstützt er Unternehmen in der bedarfsgerechten Entwicklung und Umsetzung ihrer, an der Unternehmensidentität ausgerichteten, Immobilienprojekte.
Christian Plas, denkstatt

Christian Plas ist neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der denkstatt GmbH Mitglied der Ausschüsse für Ressourcen, Energie und Ökologie sowie Bildungs- und Gesellschaftspolitik der IV und mehrerer Arbeitskreise und Expertengruppen in den Bereichen Nachhaltige Entwicklung, Energie und Finanzen.
„Langfristig Werte schaffen“ ist seine Vision und die verfolgt er mit einer Portion Humor, Offenheit und seinem großen Erfahrungsschatz.
Anna-Vera DeinhammerDangschatStephan HeidSteffen Robbi Digital Findet Stadt
Anna-Vera Deinhammer, Stadt Wien

Anna-Vera Deinhammer gründete und leitet den DoTank Circular City Wien 2020-2030 (DTCC30). Sie hat ein Diplom in Architektur (TU Wien) und promovierte im Bauingenieurwesen (TU Wien/UNSW Sydney). Sie beschäftigt sich stets mit der Schaffung einer gesunden und lebenswerten gebauten Umwelt. Ihr großes Anliegen für die Förderung des integralen Entwurfs- und Denkansatzes ist die Kombination des Besten aus zwei Welten: die Erkenntnisse und Forderungen aus der akademischen Welt und der praktischen Realität im Bauwesen. Seit 2016 ist sie Mitglied der Magistratsdirektion Bauten und Technik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Circular City, Integrale Bauforschung und Ingenieurwissenschaft. Dazu vertritt sie die Stadt Wien in vielen Arbeitsgruppen, wie z.B. als Vorsitzende der Arbeitsgruppe Circular Construction Materials der ICLEI's Big Buyers Initiative, im EUROCITIES Wirtschaftsforum oder im EU Circular Economy Stakeholder Network. Zusätzlich ist sie in den Sachverständigenbeirat des Österreichischen Instituts für Bautechnik entsendet.
Jens S. Dangschat, TU Wien

Emeritierter Professor für Siedlungssoziologie und Demografie an der Technischen Universität Wien (1998-2016), Fakultät für Architektur und Raumplanung. Zuvor war er Professor für Allgemeine Soziologie sowie Stadt- und Regionalsoziologie an der Universität Hamburg (1992-1998). In seinen Forschungen ist er an den gesellschaftlichen Strukturen und Prozessen in ihren (stadt)räumlichen Zusammenhängen interessiert. Er war Präsident (2009-2011) und Vize-Präsident (2011-2013) der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS), ist seit 1989 Ordentliches Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) (Hannover), seit 2006 Mitglied im Konvent der Bundesstiftung Baukultur (Berlin), seit 2009 Mitglied im Kuratorium des vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung (Berlin), sowie seit 2013 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Joint Programming Initiative „More Years, Better Lives“ der EU.
Stephan Heid, Heid & Partner Rechtsanwälte

RA Dr. Stephan Heid, Heid & Partner Rechtsanwälte, ist Vorstand der IG LEBENSZYKLUS BAU und sein Hauptaufgabengebiet umfasst Ausschreibungen von Gesundheitsdienstleistungen, IKT- und Verkehrsdienstleistungen, Planungs- und Bauleistungen im Hoch- und Tiefbau, Rechtliches Projektmanagement komplexer Verfahren (GP, GU, TU), Konzeptionierung und Umsetzung von Lebenszyklusmodellen, Entwicklung und Umsetzung von Öffentlich-Privaten Partnerschaften (PPP), Claim- und Anti-Claim-Management.
Er ist Herausgeber und Autor des „Kommentar BVergG 2018“, des „Handbuch Vergaberecht“ sowie der RPA.
Steffen Robbi, Digital Findet Stadt

Die digitale Transformation der Bau- und Energiewirtschaft muss zu einer wesentlichen Steigerung der Ressourcen-, Energie- und Kosteneffizienz beitragen. Vor dem diesem Hintergrund ist Dr.-Ing. Steffen Robbi Gründer und Geschäftsführer des Innovationslabors Digital Findet Stadt, Österreichs größter Plattform zur Digitalisierung der Bau- und Immobilienwirtschaft. Zuvor war er als Business Manager und Senior Engineer am AIT Austrian Institute of Technology für den Bereich Digital Building Technologies verantwortlich und konnte bereits bei Cloud&Heat Technologies, einem damals jungen Start-Up, die rasante Marktdurchdringung innovativer Energieversorgung aus Basis digitaler Geschäftsmodelle mitgestalten.
Gerhard Kopeinig
Wojciech Czaja
Wojciech Czaja, Moderator, Journalist, Buchautor

Wojciech Czaja ist freischaffender Architekturjournalist und Buchautor und schreibt über aktuelle Themen in Architektur, Stadtkultur und Immobilienwirtschaft. Er arbeitet als Moderator und ist Dozent an der Universität für Angewandte Kunst in Wien sowie an der Kunstuniversität Linz.
2018 erschien sein Buch Hektopolis. Ein Reiseführer in hundert Städte (Edition Korrespondenzen).
Gerhard Kopeinig, ARCH+MORE ZT GmbH

2000 gründete Gerhard Kopeinig ARCH+MORE, ab 2005 ARCH+MORE ZT GmbH. Der Einsatz von nachhaltigen Materialien, eine energieeffizientere Neuorientierung der Gebäudestruktur sowie das Einbinden von erneuerbaren Energiequellen führen aus seiner Sicht zu einem leistbaren Wohnen und zu einer ökologisch wertvolleren Zukunft. Er ist Vorsitzender der Kärntner Architekten, stellvertretender Vorsitzender der Sektion Architekten, ZT-Kammer für Steiermark und Kärnten, Vorstandsmitglied der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Kärnten und Steiermark sowie Gründungsmitglied der Vereine Architektur Spielraum Kärnten und Baukulturvermittlung „bink“.
Und weitere renommierte Speaker ...

TEILNAHME UND VERHALTENSREGELN

Der gesamte Kongress wird via Live-Streaming übertragen, die Teilnahme ist daher persönlich oder digital möglich.

Falls Sie sich kurzfristig für eine Online-Teilnahme via Live-Streaming entscheiden sollten, kontaktieren Sie uns bitte so bald wie möglich, damit wir Ihnen noch rechtzeitig den Teilnahmelink schicken können: office@ig-lebenszyklus.at
Für Presse-Akkreditierungungen wenden Sie sich bitte an office@ig-lebenszyklus.at
Ticketpreise
  • Frübucherbonus bis 31. August: € 170,00 (zzgl. 20% USt.)
  • Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher Einrichtungen: € 85,00 (zzgl. 20% USt.)Reguläre Teilnehmer: € 250,00 (zzgl. 20% USt.)
  • Mitglieder und Kooperationspartner der IG Lebenszyklus Bau erhalten kostenlosen Eintritt für 2 Personen.
⬇ JETZT ANMELDEN⬇ PROGRAMM
Sicherheitsregeln
Die im Oktober 2021 geltenden Sicherheitsregeln können erst im Herbst bekannt gegeben werden.
Medienpartner

Mitglieder und Kooperationspartner

Mitglieder und Kooperationspartner IG LEBENSZYKLUS BAU
⬇ JETZT ANMELDEN